Sie sind hier:Camps*iWalk*

Ausgebucht *** Ausgebucht

Ab sofort ist der iWalk 2017 ausgebucht!

iWalk:Korsika

iWalk:Korsika

Walk hard or walk home!

 

 

Datum:

Abreise: Freitag 07. Juli 2017, Abflug am frühen Morgen mit Easy Jet ab Genf nach Bastia

Rückreise: Samstag 15. Juli 2017, Abflug Nachmittag mit Easy Jet ab Figari nach Basel

 

Wo:

Korsika, GR 20

 

Leitung:

Stüfä Wenk

 

Anmeldeschluss:

Ende Januar 2017 oder wenn das Laufkontingent voll ist.

Teilnahmeberechtigt sind Personen, welche im Jahr 2017 14 Jahre alt werden.

  

Ausrüstung:

Wir erwarten, dass alle Teilnehmer bewährtes Material mit auf den Trekk nehmen. Dies gilt vom Schuhwerk, zum Rucksack bis hin zur Bekleidung. Übernachtet wird in der Natur unter einem Tarp.

 

Marschprogramm, Schwierigkeitsgrad der Tour und Länge:

 

Freitag, 7. Juli

Vormittag: Reise Basel – Calenzana

Nachmittag: Calenzana - Refuge d’Ortu, 12 km

 

2. Marschtag: Refuge d’Ortu – Refuge de Tighjettu, 22 km

 

3. Martschtag : Refuge de Tighjettu – Lac Ninu, 24 km

 

4. Marschtag : Lac Ninu – Refuge de l’Onda, 24 km

 

5. Marschtag : Refuge de l’Onda – Bergeries de Capanelle, 27 km

 

6. Marschtag : Bergeries de Capanelle – Bocca di Laparo 24km

 

7. Marschtag : Bocca di Laparo – Refuge d’Asinau, 23 km

 

8. Marschtag : Refuge d’Asinau – Conca, 27 km

Später Nachmittag Busreise nach Prorto Vecchio

 

9. Tag: Airportshuttle um 09:50, Abflug um 13:45 mit EasyJet, Ankunft in Basel um 15:20

 

Total Kilometer: 183, ohne Höhenmeter

 

Die Tour stellt durchaus eine sportliche Herausforderung dar. Immerhin sind über zahlreiche Pässe und Täler im Auf- und Abstieg zu überwinden. 1000 Höhenmeter im Auf- bzw. Abstieg sind während einer einzelnen Etappe keine Seltenheit. Wasser muss in grösseren Mengen permanent mitgetragen werden. Wir garantieren professionelle Betreuung im Bandagieren der Füsse und in der Pflege von Blasen.

 

 

Kosten: 

Übernachtung 3 Stern Hotel in Genf, Holiday INN Express, Doppelzimmer, Preis pro Person: 70.-

Hinreise Flug Easy Jet, Fr 07 Juli 2017 Genf nach Bastia (Korsika) Abflug 06:40 - Ankunft 07:55Flug EZS1301, inkl. Gepäck: 90.-

 

Taxi Fahrt, Bastia Calenzana, 60.-

 

Verpflegung für 8 Marschtage à 14.-: 115.-

Transfer Conca – Porto Vecchio: 10.-

Hotelübernachtung Porto Vecchio, 3-Stern Hotel: 80.-

Nachtessen Porto Vecchio: 30.-

Transfer Porto Vecchio – Airport Figari: 10.-

Sa 15 Juli 2017 Figari (Korsika) nach Basel-Mulhouse-Freiburg Abflug 16:35 - Ankunft 18:10Flug EZS1248, inkl. Gepäck: 90.-

Reserve Kosten für Notunterkunft: 45.-

 

Total:

Hinreise: 220.-

Aufenthalt: 280.-

Rückreise: 100.-

Gesamt: 600.-

 

 

 

 

R A T S C H L Ä G E   auf Grund praktischer Erfahrungen

 

1.    Fusspflege- Füsse und Zehennägel schon vor den Marsch pflegen und Hornhaut entfernen.(tägliches Waschen mit kaltem Wasser).- Behaarung auf dem Fussrist und oberhalb der Achillessehne wegrasieren (Bandagen).- Füsse vor dem Abmarsch bandagieren lassen; Vorbeugen ist besser als heilen.- Füsse nach dem Bandagieren bepudern (Formalin, Arfol) und sofort Socken anziehen.- Oder Füsse einsalben mit geeigneter Sport-Fusssalbe. (Yegi, Hirschtalg, Melchfett….)- Fussbad nach dem Marsch und der Dusche - Nie barfuss herumgehen, Schlappen mitbringen!, Damit kein Sand mit in die Socken kommt!

2.    Schuhwerk- Wer neue Schuhe kauft, soll dies am Abend tun, der Fuss breitet sich aus.- . Marschsocken anziehen beim Anprobieren- Schuhe nicht bis zuoberst zuschnüren, damit der Schaft keine Druckstellen oder Sehnenscheidenentzündung verursacht.- Bei der Wahl hoher, schwarzer Zivilschuhe ist auf eine widerstandsfähige Sohle zu achten.- Schuhe regelmässig fetten und imprägnieren damit sie weich werden.- Bei Blasenproblemen empfehlen wir, eine Einlagesohle anfertigen zu lassen.

3.    Bekleidung- Zwei Wander Tenus mitnehmen: Eines anziehen, das andere liegt in Reserve im Reisegepäcke. Mehr braucht es nicht!- Es lohnt sich, in Outdoor Kleidung zu investieren: Atmungsaktiv, trocknet schnell, speichert Wärme oder gibt Wärme ab. Detaillierte Packliste folgt für alle gemeldeten Teilnehmer.- Zweckmässige Unterwäsche schützt vor schmerzhaften Wundreibungen (Boxer Shorts).- Evtl. mit Melchfett oder Zinksalbe dem Wolf vorsorgen, wenn man empfindliche Haut hat.- Bei sonnigem Wetter empfiehlt sich trotz Wärme das Tragen der Mütze (verhindert Kopfschmerzen, Sonnenbrand, Sonnenstich)- Kopfbedeckung nie nass machen in einem Brunnen, wegen Hitzestau!

4.    Packung- Gewicht hoch und direkt am Rücken tragen,- Gewicht evtl mit Frottetücher oder dergleichen polstern gegen den Rücken und das Becken- Schneefutter zuschnüren- Regenschutz rollen und oben auf das Schneefutter legen- Rucksack zuschnüren- Tragriemen eher eng schnallen. Der Rucksackboden soll oberhalb des Beckenknochens auf dem Hosengurt aufliegen.- Schlafsack, Biwackhülle und Isomätteli sind fester Bestandteil der Packung.- Um besser laufen zu können, benötigt jeder Stöcke.

5.    Verpflegung- Wir fortlaufende während der Wanderung organisiert.

6.    Getränke- Während des Marschierens und der Marschhalte “Alkoholverbot“!- Getränke langsam zu sich nehmen. Jeden Schluck im Mund einige Zeit kosten (das Durstgefühl liegt auf der Zunge).- Während dem Marsch regelmässig trinken. Keine eiskalten Getränke hinunterstürzen.

7.    Körperpflege- Nach dem Marsch stets folgende Reihenfolge beachten:1. Duschen 2. Fussbad ( ca. 7 Minuten)3. Kontrolle der Füsse durch die Betreuer.
Allgemein: Während der Märsche sind sämtliche Beschwerden irgendwelcher Art den Betreuern unverzüglich zu melden (keine falschen Hemmungen). Auch kleine Ursachen können zu grossen Problemen führen.


Für nähere Infos stehen wir gerne zur Verfügung!

 

 

 

YouthPlus ist...

eine Möglichkeit Gott zu begegnen. Tobi

Anmeldung

Weiterempfehlen:

YouthPlus

Aareckstrasse 6

3800 Interlaken

 

033 823 25 08

info@STOP-SPAM.youthplus.ch

 

 

 

Mitglied der
BewegungPlus Schweiz